reisen obwohl ich doch pflegen müsste, Weltreise

Planlos auf Weltreise

Und dann war der Tag da…unglaublich.

Wie auch ihr, ohne große Planung, eine Weltreise starten könnt.

Der Entschluss, eine Weltreise zu machen, ist schon vor 5 Jahren gereift. So lange hat es nun doch gedauert, bis der Tag da war. Ich hatte mir im Vorfeld viele Zeitschriften gekauft und gelesen, denke, ich kenne jeden Reiseblog auf dieser Welt. Habe tolle Reportagen mit unglaublichen Reisezielen gesehen und daraus meine Wunschländer zusammengestellt. Problem war nur, hatte ich mal wieder eine Doku im Fernsehen gesehen, wollte ich diesen Ort sofort mit auf meine Liste packen….

Planlos auf Weltreise

Als es dann ans buchen ging, musste ich mich gezwungenermaßen für eine Route entscheiden. Ursprünglich war geplant, ein Jahr durch die Welt zu tingeln. Durch die Krankheit meiner Mutter haben wir aber zusammen beschlossen, das ein halbes Jahr reichen muss. Das Leben besteht aus unendlich vielen Kompromissen.

Dann stand die Route fest. Für die ersten 2 Monate konnte ich meinen besten Freund und echten Feuerwehrmann, dazu begeistern, mich zu begleiten. Das kleine Land USA hatten wir uns zusammen ausgesucht. Das Planen mit ihm, war eine Leichtigkeit. Meine Ideen habe ich ihm aufs Auge gedrückt…grins…Nein, wir waren uns wirklich schnell einig. Landkarten gekauft, aufgehängt und die Route abgesteckt.

Rahmenbedingungen festlegen

Viele Flüge haben wir verglichen, Momondo und Skyscanner waren unsere Favoriten. Dann haben wir aber, bei den jeweiligen Airlines gebucht und uns für Einzeltickets entschieden. Ihr müsst aber immer daran denken, ein Ausreiseticket vorlegen zu können. Sven und ich sind ja nun in den USA, ich wollte von da aus nach Mexiko fliegen. Da Mexiko zu den USA zählt, brauchte ich natürlich ein Ticket. Die Reise geht für mich danach nach Kolumbien. Die Fluggesellschaft hat dieses Ticket nicht anerkannt, sie meinten: Kolumbien gehöre noch zu den USA. Also musste ich noch am Flughafen ein Ticket zurück nach Deutschland buchen. (Dieses storniere ich natürlich.) Ob ich mit einem Around the World Ticket besser dran gewesen wäre, weiß ich nicht wirklich. Vielleicht hätte es mir einiges an Nerven weniger gekostet.

Sprungbild am Strand von Los Angeles mit Welt im Koffer

Warum  wir uns gegen eine Around the World Ticket entschieden haben.

Für mich, stand die Flexibilität, an aller erster Stelle. Ich muss sofort nach Hause fliegen können, wenn etwas mit meiner Mutter nicht in Ordnung ist.

Wie es immer so ist im Leben, kann man nur einen ganz kurzen Zeitraum planen, es kommt immer anders als man denkt.

Ich wollte so viel Planen und am Ende habe ich die 2 Monate, mit meinem besten Kumpel, auf die Kette bekommen (also die Rahmenbedingungen) und der Rest meiner Reise ist völlig offen. Nach den USA, geht es dann in Richtung Mexiko weiter. Was ich da aber alles machen kann, weiß ich nicht. Ich bin nicht dazu gekommen etwas zu Planen. Wo die Reise mich nach Mexiko hinführt, weiß ich ebenfalls noch nicht. Auf der einen Seite ein echt gutes und befreiendes Gefühl, nicht alles vorgetaktet zu haben, auf der anderen Seite brauchen wir Menschen ja immer eine gewisse Sicherheit. Haben wir die nicht, werden wir unruhig, fangen an zu Grübeln und fühlen uns schlecht.

Wie viel muss man wirklich Planen um eine Weltreise zu machen?

Eins habe ich durch die Krankheit meiner Mutter gelernt. Nehme jeden Tag so wie er ist. Lebe deine Träume und höre auf, dein ganzes Leben vorzuplanen. Es kommt eh immer anders als man denkt!

Die Frage ob du für eine Weltreise viel planen musst, ist berechtigt. Wenn du die Rahmenbedingungen geschaffen hast, du dich einmal mit den Visa Bedingungen beschäftigst, eine Kreditkarte bestellt hast und den Flug gebucht hast. Kann es eigentlich losgehen. Aber dann kommen die Sachen, die echt Zeit in Anspruch nehmen. Die Wohnung kündigen, Abos und Zeitschriften abbestellen. Behördengänge erledigen. Dich mit dem Land auseinander setzen, welches du bereisen willst.

Impfungen dürfen auch auf gar keinen Fall fehlen. Hier solltest du auf die Einreisebestimmungen achten. In einigen Ländern sind Impfungen vorgeschrieben. Du solltest mit deinem Impfungen etwa ein halbes Jahr im Vorfeld anfangen. Mein Tipp…lieber ein bisschen früher, auch du kannst mal krank werden und musst deshalb etwas Puffer einplanen.

Mein Reiseblog, Planlos um die Welt

Was davon habe ich gemacht?

Ganz ehrlich. Nichtmal die Hälfte….und ich bin trotzdem los. Es war einfach nicht möglich mehr zu machen.

Ich habe mich nur um das ESTA-Verfahren für die Einreise in die USA beschäftigt. Da ich ja nur bis Mexiko vorgeplant hatte, war ich drauf angewiesen ganz viel von unterwegs zu erledigen. Meine anderen Reiseziele waren Nicaragua, Costa Rica bis Kolumbien dann rüber nach Thailand und Indonesien. Was ich jetzt davon mache, weiß ich nicht. Vielleicht ein bisschen naiv, aber es ging eben nicht anders. Ich hatte so unglaublich viel, bei meinen Eltern, zu tun. Der Umbau des Hauses, hat mir echt viel Zeit gekostet. Vor meiner Reise sollte alles fertig gestellt sein, damit die beiden, alleine gut klar kommen.

Equipment kaufen:(Wow…ein bisschen was, habe ich doch geschafft) es gibt einiges, was du unbedingt haben möchtest. Ich sage bewusst, haben möchtest. Davon wirklich brauchen, ist die andere Frage. Ich wollte unbedingt einen Packsafe haben. Sicherheit auf Reisen war und ist für mich ein wichtiges Thema. Um alleine unterwegs zu sein, sollte du dich schon an einige Regeln halten.

Planlos um die Welt

Meine Gefühlswelt vor der Reise war so etwas von durcheinander. Ein Chaos der Gefühle, sag ich euch. Auf der einen Seite habe ich mich so ungeheuer dolle gefreut und auf der anderen Seite wollte ich meine Eltern und Freunde nicht alleine lassen.

Mein Auto wollte ich eigentlich, für die Zeit der Reise, abmelden aber…ich sag ja immer, es kommt immer anders als man denkt. Mein Auto blieb angemeldet. Die beste Freundin meiner Mutter fährt es jetzt, damit sie immer flexibel zu meinen Eltern fahren kann, wenn etwas sein sollte. Gibt mir ein besseres Gefühl.

Planlos auf Weltreise…wenn du dir die Rahmenbedingungen geschaffen hast, kannst du los. Du wirst immer einen Weg finden, um deine Ziele zu erreichen. Mache es einfach, glaub mir, es wird dein Leben verändern.

Wie kann man noch Planlos auf Weltreise gehen?

Du kannst auf Weltreise, auch planlos durch die Gegend irren. Ich bin jemand, der absolut kein Orientierungssinn hat. Viele haben dann zu mir gesagt, Nina….dann benutze Google Maps…super..ich laufe damit immer in die falsche Richtung. Aber kann man sich auf solche Situationen vorbereiten? Sind diese zu planen???

Und dann geht es los, ohne viel Planung einfach auf Weltreise

Ich glaube, du wirst an solchen Situationen wachsen. Wenn du dann unterwegs bist und zurück schaust, wirst du sehen, dass du diese Situationen mal mehr und mal weniger grandios gelöst hast! Du kannst stolz auf dich sein. Du kommst da an, wo du willst! Habe selber mehr vertrauen zu dir.

Es gibt ja viele Möglichkeiten planlos um und durch die Welt zu reisen.

 

Was bist du für ein Typ? Eher jemand der alles von A-Z durchgeplant haben muss oder magst du es lieber spontaner?

Mich würde total interessieren, wie du es am liebsten magst. Schreibe einfach in die Kommentare. Es interessiert mich wirklich!!!

 

Das könnte dich auch interessieren:

 

Melde Dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter ein und erhalte tolle Tipps und Tricks über das Reisen!


25 thoughts on “Planlos auf Weltreise

  1. Ich würde sagen, ich bin eine Mischung aus beidem. Ich bin ein unglaublich unorganisierter und verplanter Mensch, der sich aufschreiben muss, wann er duscht, isst und schläft (so ungefähr). Wenn ich mir nicht alles aufschreibe und in Listen organisiere, dann lebe ich einfach so vor mich hin, schaffe nichts. Deswegen brauche ich eine Grundorientierung, irgendeinen roten Faden, der mich zumindest ins Flugzeug mit den richtigen Papieren befördert. Ich halte nichts davon alles durchzutasten, weil die besten Dinge immer dann passieren, wenn ich mich verlaufen habe, keinen Plan hatte und auf spontan irgendwo herumgeirrt bin. Insofern unterscheiden wir uns wahrscheinlich nicht groß.
    Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht!
    Liebe Grüße aus dem Norden Deutschlands,
    Nina

Schreibe einen Kommentar